Mittwoch, 29. Mai 2024
- Werbung -
AnfangHalloIst eine nichtalkoholische Fettlebererkrankung reversibel?

Ist eine nichtalkoholische Fettlebererkrankung reversibel?

Nichtalkoholische Steatose, auch bekannt als nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD), ist eine Erkrankung, die durch die Ansammlung von Fett in den Leberzellen (Hepatozyten) bei Personen gekennzeichnet ist, die wenig oder keinen Alkohol konsumieren. Dabei handelt es sich um ein Krankheitsspektrum, das von einer einfachen Fettleber (Steatose) bis zu einer schwereren Form, der sogenannten nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH), reicht, die mit Entzündungen und Schäden an Leberzellen einhergeht.

Diese Steatose steht in engem Zusammenhang mit Metabolisches SyndromDazu gehören Erkrankungen wie Fettleibigkeit, Insulinresistenz, Bluthochdruck und hoher Cholesterinspiegel. Es wird angenommen, dass es auf ein Ungleichgewicht zwischen der Aufnahme und Synthese von Fettsäuren und ihrer Oxidation und Ausfuhr durch die Leber zurückzuführen ist.

Fettleibigkeit, Diabetes und Blut zählen zu den möglichen Ursachen

Die genaue Ursache der Erkrankung ist nicht vollständig geklärt. Zu den Risikofaktoren zählen Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel und eine sitzende Lebensweise. Darüber hinaus können auch genetische und umweltbedingte Faktoren zu seiner Entwicklung beitragen.

Eine nichtalkoholische Steatose verursacht im Frühstadium meist keine erkennbaren Symptome. Mit fortschreitender Krankheit kann es jedoch zu Komplikationen wie NASH, Leberfibrose (Narbenbildung) kommen. Zirrhose (starke Narbenbildung) und sogar Leberkrebs. Daher ist es sehr wichtig, die Krankheit frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Dadurch wird ein mögliches Fortschreiten verhindert.

Die Diagnose umfasst eine Kombination aus Anamnese, körperlicher Untersuchung, Blutuntersuchungen, bildgebenden Untersuchungen (z. B. Ultraschall, CT-Scan oder MRT) und manchmal einer Leberbiopsie, um das Vorhandensein und die Schwere einer Leberschädigung zu bestätigen.

Behandlung der nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

Die Behandlung der nichtalkoholischen Steatose konzentriert sich auf Änderungen des Lebensstils, um die Stoffwechselgesundheit zu verbessern. Dabei geht es darum, Gewicht durch eine Kombination aus ausgewogener Ernährung, regelmäßiger Bewegung und der Behandlung von Grunderkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck zu verlieren. Medikamente können verschrieben werden, um damit verbundene Erkrankungen zu kontrollieren oder bestimmte Symptome zu behandeln. Für die Behandlung der NAFLD selbst ist kein spezifisches Medikament zugelassen.

wie man dauerhaft Gewicht verliert

Was tun, um wieder gesund zu werden?

Eine nichtalkoholische Steatose ist in der Regel reversibel, insbesondere im Frühstadium. Durch entsprechende Änderungen des Lebensstils und die Behandlung der Grunderkrankungen kann die Fettansammlung in der Leber reduziert, Entzündungen kontrolliert und die Leber zur normalen Funktion zurückkehren können.

Hier sind einige wichtige Schritte, die den Heilungsprozess unterstützen können:

Gewichtsverlust, insbesondere wenn er mit einer Reduzierung des viszeralen Fetts (Fett um die Organe) einhergeht, ist für die Verbesserung der Lebergesundheit von entscheidender Bedeutung. Selbst ein moderater Gewichtsverlust von 5-10% kann zu erheblichen Verbesserungen bei Leberfett und Entzündungen führen.

Eine ausgewogene und nahrhafte Ernährung ist wichtig. Konzentrieren Sie sich auf Vollwertkost, einschließlich Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, mageres Eiweiß und gesunde Fette. Begrenzen Sie den Konsum von verarbeiteten Lebensmitteln, zuckerhaltigen Getränken, gesättigten Fetten und Transfetten.

Diät zur Gewichtsreduktion, richtige Ernährung

Regelmäßige Bewegung: Regelmäßige körperliche Aktivität kann die Insulinsensitivität verbessern, den Gewichtsverlust fördern und Leberfett reduzieren. Streben Sie mindestens 150 Minuten Aerobic-Training mittlerer Intensität oder 75 Minuten intensives Training pro Woche sowie Krafttraining an.

Beherrschen Sie Grunderkrankungen

Wenn Sie an Erkrankungen wie Fettleibigkeit, Diabetes, Bluthochdruck oder hohem Cholesterinspiegel leiden, ist es wichtig, diese wirksam mit Medikamenten zu behandeln. Nehmen Sie bei Bedarf auch Änderungen im Lebensstil vor. Dies kann dazu beitragen, weiteren Leberschäden vorzubeugen und die Genesung zu fördern.

Vermeiden Sie Alkohol und bestimmte Medikamente

Obwohl diese Steatose nicht durch Alkoholkonsum verursacht wird, wird empfohlen, den Alkoholkonsum zu vermeiden oder einzuschränken, da er Leberschäden verschlimmern kann. Einige Medikamente können auch Lebertoxizität verursachen. Sie sollten mit Vorsicht verwendet oder nach Möglichkeit vermieden werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Fortschreiten und die Reversibilität der Steatose von Patient zu Patient unterschiedlich sein können. In einigen Fällen, insbesondere wenn sich eine nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH) oder eine fortgeschrittene Fibrose entwickelt hat, kann die Leberschädigung umfangreicher sein und eine spezielle medizinische Behandlung erfordern. 

Herausgeberin Diana Georgieva

Zusammenhängende Posts
- Werbung -

BELIEBT

NEU

- Werbung -
de_DEDE